AUSSTELLUNG 10. BIS 26. MÄRZ KULTURSCHÜÜR MÄNNEDORF

KULTURSCHÜÜR LIEBEGG ALTE LANDSTRASSE 230 8708 MÄNNEDORF

 

 

 

JEANNETTE UND GERHARD CATRINA

NEUE ARBEITEN

 

VERNISSAGE

FREITAG 10. MÄRZ 19 UHR

EINFÜHRUNG

FRAU DR. J. MOREL VON SCHULTHESS CA 19.30

FINISSAGE

SONNTAG 26. MÄRZ 14 - 18 UHR

ÖFFMUNGSZEITEN

MITTWOCH UND FREITAG 17 BIS 20 UHR

SAMSTAG UND SONNTAG 14 - 18 UHR

 

Im vergangenen Jahr habe ich mich in meiner Arbeit erneut mit der Mehrteiligkeit auseinandergesetzt,

mit dem Spiel von Verschieben und Zusammenfügen einzelner Bildelemente.

Begonnen hat das Experiment mit einem grossen, siebenteiligen Werk, welches ich in einzelne Elemente aufteilte,

um damit vom traditionellen rechteckigen Bildformat für einmal wegzukommen.

Erreicht habe ich Leichtigkeit, Beweglichkeit und spielerischen Ausdruck – trotz den dunklen, warmen Rottönen.

 

 

Anschliessend bin ich noch einen Schritt weitergegangen und habe mich mit der Auflösung des Bildformats nicht mehr zufrieden gegeben:

Begünstigt vom Material Holz, habe ich bei den folgenden etwas kleineren Arbeiten auch mit der Höhe und Tiefe der einzelnen Elemente gespielt, daraufhin entstanden vielteilig aufgefächerte, reliefartige Bildformate mit interessanten Licht-und Schattenwürfen.

 

 

Bei der neuesten türkisfarbenen Arbeit waren – bedingt durch die Motivwahl – Abstände von den einzelnen Elementen zwingend.

Hier hat sich der Kreis zu meinen früheren vielteiligen Installationen geschlossen.

 

 

Ganz neu sind die Joss-Paper-Collagen:Von einer Bekannten bekam ich eines Tages ein Bündel Joss-Papers:

Dies sind rechteckige dünne Papiere mit gold-oder silberfarbenem Mittelquadrat. Diese Papiere werden in China

und auch in andern asiatischen Ländern wie z. B. Vietnam in grossen Mengen für den Ahnenkult verbrannt.

Man erhofft sich unter anderem von diesem Opfer, die Geister der Vorfahren günstig zu stimmen.

Ich habe die Joss-Papers zu feinen Streifen geschnitten, neu aufgeklebt und in vielen Schichten übermalt und überzeichnet,

so ist diese Reihe von spontanen collagierten Arbeiten entstanden.

 

 

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen

 

siehe auch die Seite Aktuell von Gerhard